Startseite » Magazin » Die 5 wichtigsten Beamer Kaufkriterien

Die 5 wichtigsten Beamer Kaufkriterien

Alle wichtigen Kaufkriterien auf einem Blick

Alle wichtigen Kaufkriterien auf einem Blick

Bisher haben wir uns mit den Eigenschaften der verschiedenen Geräte beschäftigt. Doch welche Kaufkriterien wirklich entscheidend sind, wurde bisher noch nicht angesprochen. Im Grunde gibt es unzählige Faktoren zu beachten, allerdings sind die fünf nachfolgenden die Elementarsten, sodass man sich auf sie beschränken sollte.

Die Beamer Lebensdauer

Je nach Gerätetyp ergeben sich verschieden lange Lebensspannen eines Gerätes. Am anfälligsten sind Laser-Beamer, da ihre Dioden in sehr hohen Frequenzbereichen arbeiten. Entsprechend teuer ist auch der Ersatz der Dioden. DLP-Projektoren sind hier pflegeleichter, neigen aber dazu, dass die Spiegeloptik versagen kann. LCoS und LCD-Projektoren sind weniger anfällig. Bei ihnen entspricht die Lebensdauer etwa dem eines handelsüblichen LCD-Monitors. Am langlebigsten sind LED-Projektoren. Die LEDs sind kaum anfällig für Störungen und lassen sich auch sehr leicht ersetzen. Zudem können die Kosten gering gehalten werden.

Die Bildqualität

Wer einen Beamer kauft, will natürlich auch eine entsprechend hohe Bildqualität, denn ein Projektor offeriert ja gerade die Möglichkeit, Filme im Kinoformat zu betrachten. Je nachdem, in welcher Qualität man sich Videos ansehen will, muss man hier die Beamer genau unter die Lupe nehmen. In den meisten Fällen sind die Projektoren mit einer entsprechenden Kennung versehen. Sollte HD-Ready ausgewiesen sein, so bedeutet dies, dass das Gerät mindestens eine Auflösung von 1280 x 720 Pixeln erreicht. Bei Full HD sind es dann 1920 x 1080 Bildpunkte. Geräte die den 4k-Standard erfüllen liefern ein 4 Mal schärferes Bild, als bei Full HD. Doch man sollte beachten: Findet sich der Zusatz bis zu, so müssen die angenommenen Werte nicht mit der tatsächlichen Bildqualität übereinstimmen.

Energieverbrauch von Beamern

Beamer stehen immer noch unter dem Verdacht, große Mengen an Energie zu verbrauchen. Wer hier sparen will, der sollte auf ein LED-Beamer zurückgreifen. Diese sind vom Verbrauch her die effizientesten Geräte. Aber auch bei den anderen Typen hat sich eine Menge getan. In der Regel sind Beamer mit einem entsprechenden Siegel versehen, in welche Energieeffizienzklasse diese einzustufen sind. Im Vorfeld lohnt es sich, hier verschiedene Angebote zu vergleichen.

Konnektivität – Heimkino Projektoren

Ein Beamer sollte sich mit möglichst vielen Geräten verbinden lassen. Hierzu zählen vor allem AV-Reciever und Soundsysteme. Für manch einen kann es aber auch das höchste Vergnügen sein, wenn er seine Spielekonsole oder seinen Rechner mit einem solchen Gerät verbinden kann. Daher sollten Beamer eine möglichst große Vielfalt an Anschlüssen bieten. In den meisten Datenblättern sind alle wesentlichen Informationen genau aufgeführt, sodass man sich sehr schnell ein Bild machen kann. Andernfalls sollte man sich einfach beraten lassen oder sich unsere Beamer-Tests und Testberichte-Bestenliste für das Heimkino anschauen. In jedem Fall ist ein HDMI oder Komponenten Video Port in der heutigen Zeit Pflicht.

Die Formate

Wie bereits auf der Startseite erwähnt, können viele Beamer Daten auch direkt von einem Trägermedium wie einem USB-Stick wiedergeben. Hierfür sind die entsprechenden Codecs erforderlich, welche dem Gerät sagen, wie eine Datei zu decodieren ist. Sollte man also ein Projektor suchen, welches auch im Stand-Alone-Betrieb arbeitet, so sollte die Wahl auf das System fallen, welches die meisten Formate unterstützt. Einige Beamer lassen sich auch im Nachhinein flashen, sodass entsprechende Codecs nachgerüstet werden können.

Zu beachten ist

Die Kaufkriterien sind von der Art des Gerätes und der vorgesehenen Verwendung abhängig. Nicht immer müssen also alle zutreffen. Man sollte immer die aktuellen Testberichte anschauen und die Beamer miteinander vergleichen.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*