Startseite » Magazin » Gamer Beamer

Gamer Beamer

Ein Beamer eignet sich nicht zum Betrachten von Filmen. Er hat inzwischen auch einen hohen Stellenwert in der Gamerszene erlangt, denn mit ihm lassen sich Spiele viel größer darstellen, als dies auf jedem Monitor der Fall ist. Doch was macht einen Beamer für Gamer aus und worauf muss unbedingt geachtet werden? Hier sollen dazu einige Antworten folgen.

Der HD Beamer BenQ W1080ST ist der am häufigsten gekauften Beamer für Games bei Amazon. Durch die Bewertungen der Kunden, die den Projektor bereits erworben haben, können erste Eindrücke zum Beamer, was auch zur eigenen Kaufentscheidung beitragen kann.

BenQ W1080ST+ 3D Kurzdistanz Heimkino DLP-Projektor (Full HD 1920x1080 Pixel, 2.200 ANSI Lumen, Kontrast 10.000:1, 2x HDMI, MHL) weiß

BenQ W1080ST+ 3D Kurzdistanz Heimkino DLP-Projektor (Full HD 1920x1080 Pixel, 2.200 ANSI Lumen, Kontrast 10.000:1, 2x HDMI, MHL) weiß
  • Der Kurzdistanz 3D (144Hz Triple Flash) Full-HD Home Entertainment Projektor mit zwei HDMI Anschlüssen ist er Ideal für Gamer; 144 Hz Triple Flash und ISFccc
  • Full-HD 1920 x 1080: 2.200 Ansi Lumen; Kontast - 10.000:1
  • 2x HDMI, MHL, RCA, Komponente, S-Video, D-Sub, USB, RS-232, 12V Trigger
  • Herstellergarantie: 24 Monate bei Verkauf und Versand durch Amazon. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers
  • Lieferumfang:BenQ W1080ST+ 3D Kurzdistanz Heimkino DLP-Projektor weiß, Netzkabel, Fernbedienung inkl. Batterien, Handbuch & CD, Quick Start Guide
  • Full HD
  • DMD/DLP
  • 16:9
  • HD ready
  • Projektor
  • 3D-tauglich
  • Netz
Amazon Logo

(15 Kundenbewertungen)

Zusammenfassung – Was sollte ein Gamer Beamer haben?

Um ein ideales Spielvergnügen über einen Beamer zu erhalten, sollten diese Kriterien erfüllt werden:

  • Anschluss: HDMI-Port / Komponenten-Anschluss
  • Auflösung: Full HD / HD
  • Sound: Soundsystem 5.1
  • Kontrastverhältnis: min. 10.000:1 / besser sind aber 15.000:1
  • Lichtleistung: 3.000 ANSI Lumen
  • Extra: WiDi, 100 Hz (min. 60 Hz)

Welcher Anschluss ist wichtig?

Ein Beamer für Gamer lässt sich idealerweise direkt über den HDMI-Port mit einer Konsole verbinden. Da dieser Standard aber nicht immer erfüllt wird, sollte der Beamer für die HD-Ausgabe eines Spiels über einen Komponenten-Anschluss verfügen. Bei PCs stellt der Anschluss nicht unbedingt ein Problem da, denn viele aktuelle Grafikkarten verfügen über einen entsprechenden HDMI-Port oder man nutzt einfach DVI, wenngleich dies bedeutet, dass man auf HD verzichten muss. Einige wenige Modelle von Beamern bieten auch die Option, dass man sie per MHL mit dem mobilen Endgerät verbindet. Somit kann man seine Spiele vom Tablet oder dem Smartphone auch auf der großen Leinwand genießen. Alternative besteht die Option, die Inhalte kabellos über WiDi (DLNA) zu übertragen, sofern das Gerät diesen Standard mit sich bringt.

Welche Auflösung wird für einen Gamer Beamer benötigt?

Natürlich ist heute Full HD gefragt, wenn es nicht gleich dazu auch noch 3D werden soll. Allerdings liefern nur sehr sehr wenige Spiele auch eine Unterstützung für 3D. Daher muss in der Regel HD genügen. Aber hier ist Vorsicht geboten, denn die Hersteller der Spiele haben manchmal etwas getrickst. So steht auf der Packung zwar HD, nur wird nicht gesagt welches. Manche Spiele liegen auch im Format 1080i vor, was dann nur ein emuliertes Full HD darstellt und dem HD-Ready Standard entspricht. Sollte man ein solches Spiel nutzen, empfiehlt es sich, auf die nächst kleinere Auflösung zu schalten, da hier das Bild meist besser dargestellt wird. In den meisten Fällen ist aber HD der Standard und sollte vom Gamer-Beamer auch ohne Einschränkungen erbracht werden. Wer noch mehr will, der legt sich gleich einen 4k-Beamer zu. Die Frage ist nur, ob das jeweilige Spiel diese extremen Auflösungen auch unterstützt. Hier sollte im Vorfeld recherchiert werden.

Wie sieht es mit dem Sound aus?

Wer spielt, will auch guten Sound. In den meisten Fällen dürfte die Anlage wohl direkt mit dem PC oder der Konsole verbunden sein. Wenn nicht kann man davon ausgehen, dass ein AV-Receiver dazwischen geschaltet wurde. Doch was ist, wenn der Beamer mit einem Soundsystem verbunden soll. Hier muss mindestens ein 5.1 System möglich sein. Ideal wäre natürlich 8.1 im DTS-HD Master Audio Format. Doch nur wenige Projektoren liefern diese Anschlüsse wirklich mit. Zur Not kann auch auf den optischen Ausgang zurück gegriffen werden. Dieser ist an vielen Modellen verfügbar.

Welchen Kontrast und Lichtleistung wird benötigt?

Bei spielen ist der Kontrast noch wichtiger, als dies bei Filmen der Fall ist. Ansonsten kann es sehr schnell passieren, dass manche Bereiche zu dunkel dargestellt werden. Hier sollte man sich bei einem Gerät, welches Full HD besitzt auf keine Kompromisse einlassen. Mindestens 10.000:1, optimal wäre 15.000:1 darf es schon sein, bei einer Lichtleistung von 3.000 ANSI Lumen. Auch sollte die Anzahl der Farben bei ein paar Milliarden liegen, um möglichst feine Abstufungen zu ermöglichen. Im Idealfall kann der Beamer 100 Hz, was eine extrem flüssige Wiedergabe der Bilder erzeugt. Doch mit 60 Hz ist man mehr als gut bedient, darunter sollte der Wert allerdings nicht liegen.

Nice to have

Ein Nice to have ist natürlich auch in diesem Fall ein bestehendes Netzwerk, obwohl es für Gamer wohl kein muss auf dem Beamer ist. Auch ein Durchschleifen der Signale über einen entsprechenden Port kann von Vorteil sein, sodass gleich noch einen weiteren Monitor zur Verfügung steht. Dies alles sind aber Dinge, die man nicht unbedingt benötigt. Allerdings sollte ein Gerät die oben genannten Kriterien schon erfüllen, wenn man ein beeindruckendes Spielerlebnis haben möchte.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*