Startseite » LED-Beamer

LED-Beamer

Die LED-Beamer arbeiten mit lichtemittierenden Dioden oder funktionieren mit OLEDs. Weiterhin gibt es zwei weitere Varianten mit einem DLP-Element oder einem LCD-Element. Zwei große Vorteile von LED-Projektoren sind die lange Lebenszeit und die überschaubaren Energiekosten.

LED-Beamer: Auflösung

Die Auflösung kann, je nachdem ob es sich um LEDs oder OLEDs handelt, stark variieren. Allerdings sollte der jeweilige Beamer schon beim Kauf als reines 4k-System klassifiziert sein. Da alle LED-Beamer über eine fixe Auflösung verfügen, kann auch nur bei diesem Wert die maximale Qualität herausgeholt werden. Bei kleineren oder größeren Auflösungen muss ansonsten skaliert werden. Der Kontrast und die Farben sind sehr ausgewogen, wobei dies bei OLEDs noch deutlicher zu erkennen ist. Hier wirkt das Bild dann lebensechter und verfügt auch über eine sehr große Tiefenschärfe. Ist obendrein noch ein LCD-Element vorhanden, kann die Qualität der Auflösung gar noch gesteigert werden. Bei DLP erhält man unweigerlich Einbußen, denn diese Technik ist noch viel stärker mit einer bestimmten Auflösung verknüpft. Hierzu kann man sich den Abschnitt über DLP-Projektoren zu Gemüte führen.

LG PB60G LED Projektor LED Beamer

LG PB60G LED Projektor / LED Beamer

Vernetzung von LED-Projektoren

W-LAN, Bluetooth oder Ethernet, mit dem richtigen Gerät geht alles. Selbstverständlich ist auch eine Anbindung an einen AV-Reciever oder ein Soundsystem möglich. LED-Beamer können als sehr kleine Modelle ausgelegt werden, welche auch für den Außeneinsatz gedacht sind. Hierzu ist der Bluetooth-Standard ideal geeignet, denn man kann Daten auch drahtlos vom mobilen Endgerät streamen. Fast jeder Projektor verfügt über einen USB-Port, sodass Filme auch von diesem aus gestartet werden können. Für die Projektion mit den tragbaren Geräten ist lediglich eine entsprechende Fläche erforderlich. Sehr von Vorteil ist auch, dass viele Beamer direkt über einen Ethernetanschluss verfügen, sodass man Daten auch aus dem Netzwerk streamen kann.

Die Standards für das Abspielen

Auch bei LED-Projektoren wird alles geboten, was das Herz begehrt. MKV ist genauso dabei wie 3D, DVD-Video oder Blu-Ray. Allerdings tun sich die meisten Geräte etwas schwer Auflösungen über HD zu erzeugen, sodass Formate mit sehr hohen Auflösungen, dies Betrift auch Bilder oder Präsentationen, wesentlich grobkörniger erscheinen. Durch die meistens vorhandene Unterstützung von USB lassen sich ansonsten alle beliebigen Formate decodieren. Weitere Daten gibt es auf Wikipedia

Betriebssystem und Steuerung

Neben den in den meisten Fällen verwendeten proprietären Systemen kommen vereinzelt auch Beamer mit einem modifizierten Linux-System zum Einsatz. Diese Beamer lassen sich meist auch updaten und auf den neusten Stand bringen. Die Einstellungsoptionen erstrecken sich über viele verschiedene Möglichkeiten. Ein Linux-System hat zudem den Vorteil, dass man direkt über eine entsprechende Schnittstelle auf das System zugreifen kann. Vor dem Kauf sollte man sich über die Möglichkeiten beraten lassen.

Die Features

Zoomen, Standbild, Slow-Motion oder Szenen überspringen, alles ist möglich. Ein besonderes Highlight, zumindest bei wahren Highend Modellen, besteht darin, Filme aus dem Fernsehprogramm direkt bei der Wiedergabe aufzeichnen zu können. Dies geschieht direkt auf ein externes Trägermedium. Auch hier sollte man sich im Vorfeld beraten lassen, ob eine derartige Funktion unterstützt wird.